Anzeige

Memminger Wallenstein-Sommer 2016 – Bernd Klotz schlüpft in die Rolle des Generalisimus

Anzeige

Das Organisationsteam für den Wallenstein-Sommer 2016 arbeitet auf Hochtouren. Mittlerweile wurde auch ein gut gehütetes Geheimnis gelüftet – wer schlüpft in die Rolle des Feldherren von Wallenstein. Michael Ruppert, 1. Vorsitzender des Fischertagsverein Memmingen e.V., stellte den diesjährigen Darsteller des Generalissimus vor. Bernd Klotz lässt die charismatische Figur des Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein, besser bekannt unter dem Namen Wallenstein, bei den Wallenstein-Festspielen vom 24. bis 31. Juli wieder zum Leben erwachen.

Als Leiter der Theatergruppe verfügt der 47-Jährige bereits über einige Erfahrung, in die Rolle anderer zu schlüpfen. Seit 1986 ist Bernd Klotz Mitglied im Fischertagsverein. Seine Theaterkarriere begann er beim Wallensteinfest 1996 als Bettler. Es folgten kleinere und mittlere Rollen in den Fischertagstheatern, einem „Jedermann“ und die Mithauptrolle beim letzten Wallensteintheater „Mit g’scheh Gerechtigkeit“. Heute, 20 Jahre später, hat er die bedeutendste Rolle inne, die des Feldherren Wallenstein. Dabei sind die Hobbys des gebürtigen Memmingers – Fechten, Theater und Lesen – eine gute Voraussetzung. „Ich bin gespannt und stolz darauf, diese verantwortungsvolle Rolle zu übernehmen“, erklärte Bernd Klotz. „Ich werde ein Wallenstein zum Anfassen sein. Es wird ein gewisses Spiel zwischen Herrschaft und Berührbarkeit sein.“ Zur Vorbereitung beschäftigt sich Klotz ausgiebig mit Golo Manns umfassendem Werk über Wallenstein.

Bis sich der Vorhang im Sommer hebt, stehen noch zahlreiche Termine und Vorbereitungen an, wie der Besuch beim Schirmherrn Markus Söder. Außerdem müssen Schauspieler ausgewählt und Proben organisiert werden. Es gibt noch viel zu tun.

Anzeige